Baumwollrepublik Tadschikistan?
Zentrale Planung - lokale Gesellschaft.

Die Einrichtung des Oral-History-Archivs hat das Ziel, die soziale und wirtschaftliche Umgestaltung Tadschikistans während der späten Sowjetperiode und nach dem Ende der Sowjetunion zu dokumentieren. Neben der Beschreibung der allgemeinen gesellschaftlichen Entwicklungen der Sowjet- und Postsowjetzeit sollen die Interviews vor allem Einblick in die Lebenswelten der Bevölkerung Tadschikistans gewähren. Denn der Bereich der lokalen Weltdeutung und des traditionellen Handelns war bislang bei der Bewertung der wirtschaftlichen Entwicklung in der sowjetischen Peripherie viel zu wenig beachtet worden.

Da der Zusammenbruch des Sowjetimperiums inzwischen mehr als zwanzig Jahre zurück liegt, war Eile angeraten, das derzeit noch vorhandene Wissen über die Sowjetunion und die Transformationsperiode festzuhalten und zu bewahren. Dies gilt umso mehr für die südliche Region Chatlon, die im Zentrum des Bürgerkrieges (1992-1997) stand. Umfangreiche Archivbestände des wichtigen Regionalarchivs in Kurgan Tjube wurden während des Krieges vernichtet.

Die lebensgeschichtlichen Zeitzeugengespräche vermitteln einen authentischen Eindruck von der komplexen, vielgestaltigen und widersprüchlichen Realität in Tadschikistan. Einerseits bezeugen die Erzählungen die Integration der lokalen Bevölkerung in die administrativen Kommandostrukturen und in die modernisierte, kollektivierte Landwirtschaft. Andererseits belegen die Interviews anschaulich, dass bewährte Subsistenzstrategien wie die Produktion in der bäuerlichen Familienwirtschaft und andere überkommene ökonomische Praktiken (Nachbarschaftsdienstleistungen, individuelle Handwerksfertigkeiten oder die Wander- und Fernweidewirtschaft) fortbestanden. Darüber hinaus kann die Interviewkollektion für die Erforschung weiterer Themen wie beispielsweise ethnische Identität, soziale Netzwerke oder Alltagsleben unter den Bedingungen des Sozialismus genutzt werden.

Insgesamt nahmen wir für das Oral-History-Online-Portal 60 Interviews in unterschiedlichen Sprachen und Regionen Tadschikistans auf – wir, das waren die drei lokalen Kooperationspartner und die deutsche Projektbearbeiterin.

Ausdrücklich laden wir Sie zur Verwendung des Online-Archivs ein, bitten jedoch, dies unter Angabe der Quelle zu tun.


Um die Interviews und Transkripte ansehen zu können, müssen Sie eingeloggt sein.




Register new account


Impressum


Humboldt-Universität zu Berlin
Philosophische Fakultät I

Institut für Geschichtswissenschaften
Lehrstuhl Geschichte Osteuropas
Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Jörg Baberowski
Projektbearbeiterin Beate Giehler
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Gestaltung: pinkpengu.in