Direkt zum Inhalt
ProMINT
Meta Kambach, Annette Upmeier zu Belzen
Neue Professionalisierung der Lehrerbildung

Die Humboldt-Universität nimmt, aufbauend auf ihren bisherigen erfolgreichen Aktivitäten im Bereich der Lehrerbildung, den Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung zum Anlass, eine neue Qualität in der Professionalisierung der Lehrerbildung zu initiieren, indem die Zusammenarbeit zwischen Schule und Hochschule in außerordentlicher Weise intensiviert wird. Durch die Einrichtung des Humboldt-ProMINT-Kollegs wird eine neue, Fächer und Schulformen übergreifende, ständige universitäre Struktureinheit aus abgeordneten Lehrerinnen und Lehrern, Studierenden, Doktorandinnen und Doktoranden und Angehörigen der Fachdidaktiken und der Lernbereiche der MINTFächer etabliert. Im Kolleg tauschen sich die Kollegiatinnen und Kollegiaten in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Bildungsforschung (ZfB) aus.
Die abgeordneten Lehrkräfte wirken als Multiplikatoren in die Schulen zurück. Das Pro-MINT-Kolleg ist fachdidaktischer Forschung und Lehre gleichermaßen verpflichtet. Ein wesentliches Element dabei ist die Einbindung der Grundschulpädagogik, um den MINT-Bereich bereits in den Grundschulen kompetent zu stärken. Durch den Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Berlin-Adlershof besteht zudem die Möglichkeit, die abgeordneten Lehrkräfte und die Lehramtsstudierenden in Kontakt mit den lokalen High-Tech-Firmen sowie den außeruniversitären Instituten zu bringen. Durch unsere internationalen Kontakte soll den Studierenden sowie Lehrerinnen und Lehrern auch der Einblick in Schulsysteme anderer Länder ermöglicht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage von proMINT
zuletzt geändert: 17.02.10 JH
Persönliche Werkzeuge
  • Sie sind nicht eingeloggt.