Direkt zum Inhalt
Unterrichtskonzepte zur Umweltbiologie in der Sek II

Hauke Hellwig, Annette Upmeier zu Belzen


Die in Deutschland und Schweden als fächerübergreifendes Prinzip verankerte Umweltthematik und die jeweils eingeführte Nachhaltigkeitsperspektive liegen quer zur traditionellen Einteilung der Fächer, eine fächerübergreifende Didaktik hat sich in Deutschland jedoch nicht herausgebildet. Didaktische Elemente dürften auf der Basis intuitiver Curricula der Lehrpersonen in den Biologieunterricht integriert werden. Diese können auf der Grundlage des Konzeptes der latenten Leitbilder (Hydèn & Svensson 2007) anhand des Bedingungsmodells des Lehrerhandelns (Wickenberg 2006) analysiert werden.
Die Forschungsfragen lauten: Welche qualitativ unterscheidbaren Konzepte zum Umweltunterricht lassen sich bei Lehrpersonen in Biologie in Deutschland und Schweden bestimmen und beschreiben?
In welcher Verteilung liegen diese Konzepte bei Lehrkräften in Biologie in Deutschland vor?
Ausgehend von der Bildungstheoretischen Didaktik nach Klafki wurde eine Auswahl offener Fragen mittels Fragebögen und Interviews jeweils an Lehrpersonen sowie wissenschaftlich arbeitende Didaktiker in Biologie in Deutschland und Schweden gerichtet. Ein aus der Itemsammlung gemäß Testtheorie entwickelter likertskalierter Fragebogen wurde in einer Eichstichprobe eingesetzt. Durch faktorenanalytische Auswertung konnten fünf Komponenten identifiziert werden. In einer schwedischen Stichprobe konnten vier Konzepte identifiziert und deren Profile vorläufig beschrieben werden.
zuletzt geändert: 24.09.08 JH
Persönliche Werkzeuge
  • Sie sind nicht eingeloggt.