Zentrum Bild Schrift Zahl Das Technische Bild Die Wiss. Sammlung Helmholtz-Vorlesungen

Die Wissenschaftliche Sammlung

English Version

Die Geschichte wissenschaftlicher Sammlungen

Universitätssammlungen in Deutschland: Untersuchungen zu Bestand und Geschichte
Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Projektleitung: Dr. Cornelia Weber
Team: Dipl.-Museol. Anja Walther, Oliver Zauzig M.A., stud. phil. Daniel Bürkner, stud. phil. Lyam Ortmeier

PDF Download Projektflyer (PDF, 480 KB.)

Nahezu alle deutschen Universitäten besitzen wissenschaftliche Sammlungen und Museen in unterschiedlichen Fachausrichtungen. Ihre Rolle ist vielfältig: Sie bilden eine Basis für Forschung und Lehre und dienen oftmals als Vermittler von Wissenschaft für eine breitere Öffentlichkeit. Die Erforschung dieser Sammlungen könnte viele wertvolle wissenschaftshistorische Details zutage fördern. Dennoch sind die Universitätssammlungen als Gegenstand der Forschung in Deutschland bisher wenig berücksichtigt worden. Es existiert weder eine vollständige Bestandsübersicht, noch liegt eine grundlegende, fachübergreifende Arbeit zur Geschichte der Universitätssammlungen vor.

Das Projekt zielt darauf ab, möglichst alle Universitätssammlungen in Deutschland zu erfassen und detaillierte Daten zum Bestand und zur Geschichte als Grundlage für spezielle Untersuchungen zur Wissenschafts- und Sammlungsgeschichte zusammenzutragen.

Die bisher ermittelten Universitätssammlungen und –museen in Deutschland sind in einer Datenbank erfasst und im WWW veröffentlicht:

Universitätsmuseen und –sammlungen in Deutschland

Die Datenbank enthält momentan Sammlungen an Universitäten, und zwar verteilt über die Bereiche:

Daneben existiert eine Datenbank für den internationalen Bereich mit Einträgen:

UMAC Worldwide Database of University Museums & Collections

Weitere Informationen:

Universitäre Sammlungen - ihre Bedeutung in Vergangenheit und Gegenwart. In: Anatomie und Antomische Sammlungen im 18. Jahrhundert anlässlich der 250. Wiederkehr des Geburtstages von Philipp Friedrich Theodor Meckel. Hrsg. von Rüdiger Schultka und Josef N. Neumann unter Mitarbeit von Susanne Weidemann. Berlin 2007. S. 397-404.

Verzeichnis medizinischer Sammlungen an den Universitäten in Deutschland. In: Anatomie und Antomische Sammlungen im 18. Jahrhundert (s.o.). S. 405-417.

Universitätssammlungen in Deutschland - Untersuchungen zu Bestand und Geschichte. In: Daniel Burckhard, Rüdiger Hohls, Claudia Prinz (Hrsg.), .hist 2006. Geschichte im Netz: Praxis, Chancen, Visionen. Teilband II: Historische Fach- und Themenportale, Reihe Historisches Forum, 2007, S. 228-243.
http://edoc.hu-berlin.de/histfor/10_II/ (pdf) oder
http://edoc.hu-berlin.de/histfor/10_II/PHP/Fachportale_2007-10-II.php#009007

Universitätssammlungen und -museen in Deutschland. In: Actes du Colloque: Le musée de sciences - dialogues franco-allemands, Munich 2003 / Tagungsband: Wissenschaftsmuseen im deutsch-französischen Dialog, München 2003. Dijon 2004, S. 33-39.

A renaissance of German university collections. In: Museologia 3, 2003, S. 45-50 (Proceedings of the First Conference of the International Committee of ICOM for University Museums and Collections, Sydney & Canberra, 29 September – 4 October 2002).

Nicht nur in Deutschland ist das Interesse an Universitätssammlungen und –museen neu erwacht. Im Jahr 2001 wurde unter dem Dach des Internationalen Museumsrates (ICOM) das Fachkomitee „University Museums and Collections“ (UMAC) gebildet.
Weitere Informationen unter: http://umac.icom.museum

Im April 2000 wurde auf europäischer Ebene das EU-Projekt Academic Heritage and Universities – Responsibility and Public Access initiiert und im Rahmen des Programms „Culture 2000“ gefördert.
Weitere Informationen unter: http://www.universeum.de

Hermann von Helmholtz-Zentrum für Kulturtechnik
Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Impressum · Kontakt · Webmaster