Merkur-Gespräche 2

Merkur-Gespräche 2: Das Netz, historisch betrachtet

Öffentliche Debatten zum Thema Internet sind meist ebenso gegenwarts­verhaftet wie zukunftsbesessen, die soziale und mediale Vorgeschichte der digitalen Revolution blenden sie großzügig aus. Das ist bedauerlich, denn diese Blickverengung lässt wesentliche Aspekte der Probleme, mit denen wir uns in der Gegenwart herumschlagen, unbemerkt unsichtbar werden. Was dabei verloren geht, wollen wir in der zweiten Auflage der Reihe „Merkur-Gespräche“ zeigen – und bringen dazu vier HistorikerInnen und eine Netz-Expertin zusammen, um die Lage aus der Perspektive ihrer Vorläufer und Präzedenzen zu diskutieren: das Netz, historisch betrachtet. Im Mittelpunkt werden dabei Copyright-Fragen und Formen politischer Systembildung in Online-Communities stehen, zwei Problemfelder, die für aktuelle Netz-Diskurse von besonderer Bedeutung sind.

Mit Monika Dommann (Professorin am Historischen Seminar der Universität Zürich), Kathrin Passig (Autorin), Valentin Groebner (Professor für Geschichte mit dem Schwerpunkt Mittelalter und Renaissance an der Universität Luzern), Philipp Felsch (Junior-Professor für Geschichte der Humanwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin) und Leonhard Horowski (Historiker und Autor). Moderiert von Christian Demand (Herausgeber des Merkur) und Ekkehard Knörer (Redakteur des Merkur).

Die Veranstaltung findet statt am Freitag, den 23. Oktober 2015 im Studioraum des ACUD, Veteranenstr. 21, 10119 Berlin. Beginn ist 20 Uhr, der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung unter redaktion@merkur-zeitschrift.de.

Programm

20:00 Uhr Empfang und Begrüßung durch Christian Demand und Ekkehard Knörer

20:15 Uhr Monika Dommann und Philipp Felsch über Copyright
20:45 Uhr Leonhard Horowski und Kathrin Passig über Online-Communities

21:15 Uhr Kurze Pause

21:30 Uhr Kommentar von Valentin Groebner. Im Anschluss Diskussion mit Valentin Groebner, Monika Dommann, Philipp Felsch, Leonhard Horowski und Kathrin Passig

22:00 Uhr Verabschiedung durch Christian Demand und Ekkehard Knörer

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Zeitschrift Merkur mit der Tagung „Leseverhältnisse“, die vom 22. bis 24. Oktober 2015 an der Humboldt-Universität zu Berlin stattfindet, und mit L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung.

Die „Merkur-Gespräche“ werden finanziell unterstützt von der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und der Gerda Henkel Stiftung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.