HOME IBAES-EINZELBÄNDE PRINT-PUBLIKATION IMPRESSUM
Einführung
Die IBAES wurden 1998 als erste deutschsprachige ägyptologisch-sudanarchäologische Reihe gegründet, die im Internet veröffentlicht wird. Herausgeber sind Martin Fitzenreiter, Steffen Kirchner und Olaf Kriseleit. IBAES-Bände erscheinen unregelmäßig, aber möglichst kurzfristig nach Manuskripteingang.

IBAES soll eine zeitgemäße Form wissenschaftlichen Publizierens in der Altertumskunde sein. Ziel ist es, in möglichst kurzer Zeit und zu geringen Kosten Forschungsergebnisse aus der Ägyptologie, der Sudanarchäologie und benachbarten Fächern zu publizieren. Im Internet publizierte Ansichten und Daten sind außerdem mit verhältnismäßig geringem Aufwand überall reproduzierbar, was für traditionelle Publikationen aufgrund ihrer Verwahrung in Bibliotheken nicht immer zutrifft.

Die Publikationsform in IBAES orientiert sich an der in Printmedien. Die Referenz-Version des jeweiligen Textes ist im Format PDF (Portable Document Formate) in einem traditionellen Layout abgespeichert. Diese Version enthält Seitenzahlen, Abbildungen, Fußnoten und Literaturverzeichnisse wie in Printmedien üblich und kann nicht nachträglich verändert werden. Zusätzlich können Hilfsmittel eingefügt werden, die nur in elektronischen Medien möglich sind, wie die Verknüpfung von Textstellen mit Abbildungen, Einträgen in Belegtabellen oder mit anderen Websites. Außerdem können Texte oder Zusammenfassungen in HTML-Versionen abgespeichert werden, was einen schnellen Überblick im Browser ermöglicht.

Die im Format PDF abgespeicherte Version ist die Referenz-Version der Publikation, auf die in jedem Fall zu verweisen ist. Textversionen in HTML, Ausdrucke auf Papier oder Abspeicherungen auf anderen Speichermedien (Diskette, CD etc.) sind nur Kopien, denen nicht der Rang der Originalpublikation zukommt. Die Herausgeber bürgen dafür, daß an der Referenz-Version keine späteren Veränderungen vorgenommen werden, so daß die hier niedergelegten Daten Dokumentencharakter besitzen.

Zitierweise:
Publikationen in IBAES können in üblicher Weise zitiert werden: "Autor", "Titel (des Beitrages)", ggf. "Autor und Titel des Sammelbandes", "Erscheinungsort", "Jahr", "Seitenzahlen". Einziger Unterschied ist, daß im Anschluß an die Einträge "Erscheinungsort" und "Jahr" zusätzlich die Adresse im Internet anzugeben ist, wobei folgende Zitierweise empfohlen wird:
Online im Internet: URL: http://www.ibaes.de bzw. http://www2.rz.hu-berlin.de/nilus/net-publications/index.html.

Die Formulierung "Online im Internet" gibt an, daß der zitierte Beitrag online im Internet verfügbar ist. Eine eindeutige Bezeichnung der Internetadresse wird durch das Kürzel URL (Uniform Resource Locator) eingeleitet. Die eigentliche Adresse der zu zitierenden Arbeit beginnt mit http://....

Gegebenenfalls kann das Datum der Zitataufnahme in Klammern hinzugefügt werden, um eine spätere Verfälschung der zitierten Stelle auszuschließen, was aber nur bei nicht-layouteten Texten im HTML-Format notwendig ist.

Beispiel Monographie:
Fitzenreiter, Martin: Statue und Kult. Eine Studie der funerären Praxis an nichtköniglichen Grabanlagen der Residenz im Alten Reich, IBEAS III, Berlin, Richard-Lepsius-Institut, 2001, Online im Internet: URL: http://www2.rz.hu-berlin.de/nilus/net-publications/ibaes3

Beispiel Beitrag in einem Sammelband:
Herklotz, Friederike: Berenike II.- Königin und Göttin; in: Lohwasser, Angelika (Hg.): Geschlechterforschung in der Ägyptologie und Sudanarchäologie, IBAES II, Berlin, Seminar für Sudanarchäologie und Ägyptologie, 2000, Online im Internet: URL: http://www2.rz.hu-berlin.de/nilus/net-publications/ibaes2, 43-61

Anforderungen an Manuskripte:

Allgemein:
In den IBAES können alle Formen wissenschaftlicher Arbeiten in den Fächern Ägyptologie, Sudanarchäologie und deren Nachbargebiete veröffentlicht werden. Neben Monographien (z.B. Magisterarbeiten, Dissertationen) und Sammelbänden (Tagungsakten, thematische Sammlungen, Festschriften etc.) sollen auch Seminararbeiten, Materialien für Seminare, Essays und ähnliche Beiträge veröffentlicht werden, deren Informationsgehalt eine Publikation im Internet rechtfertigt. Durch die sich ständig verbessernden Möglichkeiten der Datenübertragung werden in absehbarer Zeit kaum noch Grenzen der Publizierbarkeit von Abbildungs- und Kartenmaterial bestehen. Daher sind auch Objekt- und Grabungspublikationen in der Reihe denkbar. Letztendlich entscheidet das Interesse der Autoren, im Internet zu publizieren, darüber, welches inhaltliche Profil die IBAES bekommen. Interessierte Autoren kontaktieren bitte die Herausgeber.

Text:
Texte sind in einem gängigen Textformat abgespeichert einzureichen. Es versteht sich von selbst, daß der Autor berechtigt sein muß, den abgegebenen Text in allen seinen Teilen im Internet zu publizieren. In Sammelbänden werden die Texte nachträglich einheitlich gelayoutet. Bei Monographien obliegt es dem Autor, ob er eine bereits fertig gelayoutete Fassung abgibt, oder diese nachträglich hergestellt wird. Es werden keine Korrekturfassungen versendet, der abgegebene Text gilt als publikationsreif. Offensichtliche Schreibfehler, die den Herausgebern auffallen, werden stillschweigend korrigiert; substantielle Korrekturen werden mit dem Autor besprochen.

Zusammenfassung:
Zu jedem Text ist eine Zusammenfassung / Summary in deutscher und englischer Sprache einzureichen.

Abbildungen:
Abbildungen sind als Dateien in einem gängigen Bildformat einzureichen. Die Abbildungserlaubnis bzw. Reproduktionserlaubnis für das Internet hat der Autor einzuholen; das Vorliegen dieser Erlaubnis wird von den Herausgebern bei Abgabe von Abbildungen vorausgesetzt.

Zitate:
Die Zitierweise obliegt dem Ermessen des Autors und wird nicht vereinheitlicht (auch nicht in Sammelbänden). Es wird aber empfohlen, so zu zitieren, daß auch fachfremde Personen in der Lage sind, die verwendeten Kürzel zu entschlüsseln (auch solche, die kein Lexikon der Ägyptologie o.ä. zur Hand haben); in jedem Fall sollte am Ende jedes Beitrages ein ausführliches Literaturverzeichnis stehen.

Addenda:
Es ist möglich, Zusätze, Korrekturen, das Eingehen auf Kritik oder Diskussionen dem Haupttext nachträglich hinzuzufügen. Solche Addenda werden datiert und sind mit einer eigenen Quellenangabe versehen, verfälschen also den Charakter des Referenz-Textes nicht. Sie ermöglichen es aber, die Behandlung des Gegenstandes fortzusetzen und den Beitrag so auf der Höhe der Zeit zu halten. Auf derartige Zusätze wird auf der Inhaltsseite des jeweiligen IBAES-Bandes verwiesen.

Diskussionsforen:
Bei Interesse wird nach Erscheinen eines IBAES-Bandes für einige Zeit ein Diskussionsforum eingerichtet, in dem die im Band behandelten Themen diskutiert werden können. Nach Abschluß des Forums wird eine Zusammenfassung der Diskussion dem jeweiligen Band hinzugefügt.

Verfügbarkeit:
IBAES sind im Internet unter folgenden Adressen zu finden:

Druckfassungen der IBAES-Bände werden vom Verlag Golden House Publications / London vertrieben.

Kontakt:
Sollten Sie Interesse an den weiteren Möglichkeiten, die die IBAES bieten, oder Fragen dazu haben, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

ibaes@artefakte.de

bzw. direkt mit:

Dr. Martin Fitzenreiter post@m-fitzenreiter.de
Steffen Kirchner

ibaes@artefakte.de

Olaf Kriseleit