Logo Vivaldi
Vivaio Acustico delle Lingue e dei Dialetti d'Italia
Humboldt-Universit�t zu Berlin

Was ist "Vivaldi"?

Die romanische Sprachgeographie kann auf eine mehr als hundertjährige Tradition zurückblicken. Allgemein zugängliche Daten liegen aber bisher fast ausschließlich in gedruckter Form vor. Wenn man einmal absieht von einer Reihe von Schallplatten (v.a. zu italienischen Dialekten), die jedoch erhebliche Nachteile aufweisen (teilweise schlechte Aufnahmequalität, Abnutzung, besonders aber geringe Kapazität), gibt es bisher so gut wie kein authentisches Sprachmaterial, das für Forschungszwecke oder zur Verwendung im universitären Unterricht der Allgemeinheit zur Verfügung stünde.

Eine Ausnahme bildet der 1998 erschienene Atlas des Dolomitenladinischen und angrenzender Dialekte (ALD), zu dessen Lieferumfang (neben 4 Karten- und 3 Indexbänden) auch 3 CD-ROM gehören, auf denen das gesamte Sprachmaterial der für den Atlas aufgenommenen 21 zentralladinischen Orte abgespeichert ist.
Im Umfeld des ALD entstand die Idee eines akustischen Sprachatlas Italiens nach Regionen: Roland Bauer, der in Salzburg maßgeblich für die elektronische Verarbeitung der ALD-Daten verantwortlich ist, und Dieter Kattenbusch, der 1985/86 in den zentralladinischen Orten die Aufnahmen für den ALD durchführte, entwickelten das Konzept für VIVALDI. Die Umsetzung des Datenmaterials in eine computerbasierte, interaktive Präsentation entwickelten Carola Köhler, Marcel Lucas Müller und Fabio Tosques.

VIVALDI (= VIVaio Acustico delle Lingue e dei Dialetti d'Italia) hat sich folgende Ziele gesetzt:

  • Sammlung aktueller Dialektdaten in allen Regionen Italiens,
  • Nutzung elektronischer Datenträger (DVD) und Medien (Internet) zur Bereitstellung der Daten in Form von abhörbaren Wave-Dateien,
  • Transkriptionsvorschläge,
    somit
  • Möglichkeit des Vergleichs der aktuellen Daten mit den Daten des AIS (Sprach- und Sachatlas Italiens und der Südschweiz) und des ALI (Atlante linguistico italiano),
  • Verwendungsmöglichkeit im Unterricht,
  • langfristig flächendeckende Dokumentation der italienischen Dialektlandschaften.