Bewerbung

Nachausschreibung von sechs Promotionsplätzen im PhD-Net »Das Wissen der Literatur« an der Humboldt-Universität zu Berlin

Das an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelte, bi-nationale Promotionsnetzwerk PhD-Net »Das Wissen der Literatur« vergibt zum

1. Oktober 2017

• 6 Promotionsplätze (ohne Stipendium; mit Unterstützung des Auslandsaufenthalts)

Das PhD-Net »Das Wissen der Literatur« ist ein bi-nationales Promotionsprogramm, das in den Instituten für deutsche Literatur der beteiligten Universitäten verankert ist: in der Humboldt-Universität zu Berlin (Mutterinstitution), der Harvard University, der Princeton University, der Yale University, der University of California, Berkeley sowie der Cornell University und der New York University. Das Doktorandennetzwerk ist Teil der Humboldt Graduate School (HGS) an der HU Berlin. Die Verkehrssprachen des Programms sind Deutsch und Englisch.

Das Netzwerk bietet deutschen und internationalen Doktoranden und Doktorandinnen einen gemeinsamen Forschungs- und Arbeitszusammenhang sowie ein thematisch zugeschnittenes Lehr- und Betreuungskonzept. Die thematische Fokussierung auf die Frage nach dem Verhältnis von Wissen und Literatur greift methodische Auseinandersetzungen in den Literaturwissenschaften auf und dient als Basis für den Austausch der Promovierenden sowie die gemeinsame wissenschaftliche Betreuung und Anleitung internationaler Promotionsprojekte. Die enge Kooperation zwischen den beteiligten akademischen Einrichtungen verbindet die wissenschaftliche Nachwuchsförderung mit der Stärkung der transatlantischen Zusammenarbeit.

Den deutschen Promovierenden wird als elementarer Bestandteil des Programms im zweiten Jahr (Herbst 2018) ein Studienaufenthalt an einer der amerikanischen Partneruniversitäten und die Teilnahme an deren exklusiven Graduiertenprogrammen geboten. Die Tuition fees entfallen. Das Programm umfasst keine Stipendien; für die Auslandsaufenthalte in den USA werden jedoch Reise- und Aufenthaltszuschüsse gewährt. Arbeitsplätze in den Räumen der Humboldt Graduate School werden gestellt. Das Curriculum umfasst ein fachliches Lehrprogramm sowie einen allgemeinen Qualifikationsteil. Das Netzwerk unterstützt die Doktoranden und Doktorandinnen finanziell bei Archiv- und Forschungsreisen, bei der Planung eigener Workshop- und Konferenzprojekte sowie bei der Beantragung von Stipendien. Die Ausschreibung richtet sich explizit auch an Promovierende, die bereits über finanzielle Förderung verfügen bzw. deren Projekte bereits fortgeschritten sind. Voraussetzung ist die Immatrikulation und Betreuung an der Humboldt-Universität ab dem Wintersemester 2017/2018.

Als Bewerbungsunterlagen sind bitte einzureichen (ausschließlich per E-Mail):

• ein tabellarischer Lebenslauf

• Interessenskizze (ca. 4.000 Zeichen) mit der Darstellung des akademischen Hintergrunds, der Interessen und Forschungsperspektiven mit Blick auf das Arbeitsfeld des Promotionsprogramms sowie mit begründeter Angabe der gewünschten Auslandsdestination

• Projektskizze (ca. 10.000 Zeichen) zur Darstellung des Promotionsprojekts, zentraler Thesen, verwendeter Methoden, einschließlich Forschungsstand und Arbeitsplan

Die Bewerbungsunterlagen können auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden. Im Anschluss an die Begutachtung durch die Auswahlkommission werden die Bewerberinnen und Bewerber der engeren Auswahl zu einem Gespräch eingeladen.

Bitte beachten: Die Einladung erfolgt kurzfristig (bitte in der Bewerbung eine Telefonnummer angeben).

Bewerbungsschluss: 20.08.2017

Bewerbungen gehen an: koordination-phdnet@hu-berlin.de