Interdisziplinäre Fachkonferenz VERANTWORTUNG FÜR DIE PFLEGEHILFE.
WAS GEHT? ∗WAS SOLL? ∗ WAS WIRD?
Mittwoch, den 18. September 2019, Humboldt-Universität zu Berlin (Hauptgebäude)

VERANTWORTUNG FÜR DIE PFLEGEHILFE IN PRAXIS, POLITIK, BILDUNG UND WISSENSCHAFT

Die Umsetzung der neuen generalistischen Pflegeausbildung 2020 im Rahmen des Pflegeberufereformgesetzes ist gegenwärtig stark in der disziplinären, interdisziplinären und auch öffentlichen Diskussion – demgegenüber rückt die Pflegehilfe scheinbar in den Hintergrund.

Doch ist es jetzt von besonderer Bedeutung, die Konsequenzen und Herausforderungen für die Pflegehilfe mitzudiskutieren. Denn aus der Pflegerealität ist derzeit die Pflegehilfe genauso wenig wegzudenken wie die akademisierte Fachpflege – besteht doch ein großer Anteil des Pflegepersonals aus Pflegehilfskräften, die über keinen bzw. keinen pflegerelevanten Berufsabschluss verfügen. Auch sind viele Menschen mit geringer Literalität und/oder migrationsbedingter Spracherwerbsproblematik in der Pflegehilfe beschäftigt. Das hat Auswirkungen sowohl auf die Bedarfe der Pflegehilfeausbildung als auch auf die berufliche Weiterbildung in den Pflegeeinrichtungen. Die aktuell von Bund, Ländern, Sozialpartnern und Bundesagentur für Arbeit beschlossene Nationale Weiterbildungsstrategie lässt gerade Personen mit einer unterdurchschnittlichen Weiterbildungsbeteiligung besondere Unterstützung zukommen.

Die Fachkonferenz „Verantwortung für die Pflegehilfe. Was geht? ∗ Was soll? ∗ Was wird?“ fragt Expertinnen und Experten aus Praxis, Politik, Verwaltung, Bildung und Wissenschaft nach der Bedeutung und Zukunft der Pflegehilfe im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung und im Spannungsfeld zwischen Qualitätssicherung und Fachkräftemangel.

Die Konferenz findet im Rahmen der „Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung“ (AlphaDekade) statt, mit der Bund, Länder und Partner im Zeitraum von 2016 bis 2026 das Grundbildungsniveau und die Lese- und Schreibfähigkeiten Erwachsener in Deutschland deutlich verbessern wollen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert eine Reihe von Forschungs- und Entwicklungsprojekten zur arbeitsbezogenen Alphabetisierung und Grundbildung. Einige dieser Projekte stellen sich in Form einer Mitmach-Ausstellung während der Mittagspause vor.