17. Februar 2017

Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer

Die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, die 1947 von der französischen Besatzungsmacht als Staatliche Akademie für Verwaltungswissenschaften gegründet wurde, ist eine vom Bund und den Ländern gemeinsam getragene postuniversitäre Hochschule, die sich auf der Grundlage eines breiten methodischen Spektrums dem Thema der öffentlichen Verwaltung von der kommunalen bis zur globalen Ebene sowie den Beziehungen zwischen öffentlichem und privatem Sektor widmet. Ihre Aufgaben sind die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften, die Forschung sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Wichtigste Leistungsmerkmale der Universität Speyer sind ihre Wissenschaftlichkeit, ihre Praxisbezogenheit und ihre Interdisziplinarität. Sie versteht sich als Kompetenzzentrum für Verwaltungswissenschaften in und für Deutschland sowie als föderales Begegnungsforum.

Die Universität Speyer und ihre Lehrstühle (u.a. für Öffentliches Recht, Verwaltungswissenschaft, Wirtschaftswissenschaften, Neuere Geschichte, Politikwissenschaft, Empirische Sozialwissen­schaften), pflegen zahlreiche In- und Auslandskontakte sowie wissenschaftliche Beziehungen und arbeiten eng mit Partnerinstitutionen zusammen, wie z.B. dem Karlsruher Institut für Technologie, dem Zentrum für Wissenschaftsmanagement, der Metropolregion Rhein- Neckar und der Deutsch-Französischen Hochschule. Darüber hinaus vermitteln leitende Beamte, Richter und Führungskräfte der Wirtschaft als Honorarprofessoren und Lehrbeauftragte angewandtes Verwaltungswissen.

Die Curricula der Universität Speyer sind einem steten Wandel unterworfen und auch die Schwerpunkte der verschiedenen Lehrstühle in Forschung und Lehre verlagern sich zunehmend in internationale Themenbereiche, was die Internationalisierung der Hochschule begünstigt.

Besonders zu erwähnen ist auch das Engagement der Universität Speyer im deutsch-französischen Kontext, welches nicht nur auf der Gründungsvergangenheit der Hochschule beruht, sondern sich zukunftsorientiert in Forschung, Lehre, Weiterbildung und Beratung fortsetzt in Kooperation mit verschiedenen Institutionen in Frankreich: u.a. Ecole Nationale d’Administration (ENA), INET, Sciences Po Paris, Sciences Po Lyon, Sciences Po Strasbourg. Die Universität Speyer ist assoziiertes institutionelles Mitglied von PEAP (Pôle Européen d’Administration Publique, Strasbourg), Mitträger der Trinationalen Metropolregion (Oberrhein-Konferenz, “Säule Wissenschaft”) und verfügt über ein Deutsch- Französisches Doktorandenkolleg im Bereich Öffentliches Recht (Paris–Speyer–Strasbourg–Freiburg).

Zur Website der Uni Speyer

 

 

Logo des MEGA Konsortiums