Presseecho

"Kommilitonen von 1933", HUMBOLDT Nr. 1-2001/2002, 11. Oktober 2001

Presseinformation der Humboldt-Universität zu Berlin, Nr. 169, 28.9.2001

"Symbolische Wiedergutmachung", Neues Deutschland, 11.10.2001

"22 von 2200", Der Tagesspiegel, 11.10.2001

"Spurensuche", HU-Sonderbeilage im Tagesspiegel, 12.12.2001

"Kommilitonen von 1933", Deutschlandradio, 12.10.2001

"Kommilitonen von 1933 kehren zurück", Berliner Zeitung, 15.10.2001

"Zweiundzwanzig Mal Überleben", Der Tagesspiegel, 17.10.2001

"Es ist, wie es ist", Süddeutsche Zeitung, 18.10.2001

"Dunkles Kapitel aufgeschlagen", Die Welt, 18.10.2001

"Geehrte und Zurückgekehrte", Berliner Zeitung, 19.10.2001

"Eine späte Geste der Entschuldigung" und "Eine persönliche Katastrophe für die Betroffenen und ihre Angehörigen", Berliner Morgenpost, 19.10.2001

"Doktorsohn", FAZ, 19.10. 2001

"Spurensuche und Begegnung", Deutschlandradio, 19.10.2001

"Kommilitonen von 1933", Landespressedienst, 19.10.2001

"Charakterköpfe mit heißen Herzen", Die Tageszeitung, 20.10.2001

"Reizende Paten", Der Tagesspiegel, 21.10.2001

"Fast jeden Tag gab es in der Uni eine Schlägerei", Spiegel Online, 22.10.2001

"Die vertriebenen Kommilitonen", Berliner Zeitung, 23.10.2001

"70 years later, expelled Jews return to visit Berlin university", JTA - Global Jewish News, 24.10.2001

"Die Gegenwart der Vergangenheit", Märkische Allgemeine Zeitung, 1.11.2001

"Es wurden alle Erwartungen übertroffen", HUMBOLDT Nr. 2, 8. November 2001

Berichterstattung im ZDF-Morgenmagazin (18.10.2001), SFB und TV Berlin

Weitere Artikel werden erscheinen in: Der Aufbau (New York), Offenburger Tageblatt

Der vollständige Pressespiegel und die TV-Mitschnitte sind einsehbar in der Pressestelle, Unter den Linden 6, Zimmer 2095, Tel. (030) 2093 2946, hu-presse@uv.hu-berlin.de


© Humboldt-Universität | Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Tel.: 030/ 20 93 29 46 | 7.11.01 hz