Berufsbegleitender Teilzeitstudiengang der Humboldt-Universität zu Berlin in Kooperation mit dem Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse

Modul

2. Ethnopsychoanalyse und interkulturelle Kompetenz

Im zweiten Semester geht es um den Umgang mit unterschiedlichen kulturellen Wahrnehmungskontexten und symbolischen Ordnungen. Kultur-, Medien- und Körpertechniken, kulturelle Praktiken und Verhaltensformen werden anhand exemplarischer historischer oder aktueller Gegenstände analysiert. Zentral sind dabei nicht nur Texte wie wissenschaftliche Aufsätze, Fallgeschichten oder Zeitungsartikel, sondern auch Bilder (bildende Kunst, Fotografie, Film, Träume).

Studieninhalte & Zeitaufwand:

  • 2 SWS Seminar zu ethischen Normen und dem Umgang mit Aggressivität, Konflikt, Angst und Tod und der Beschäftigung mit »dem Fremden« im gesellschaftlichen Zusammenleben, insbesondere in urbanen allungsräumen und in medialen Diskursen.
  • 2 SWS Seminar zu Techniken der Veränderung traditioneller Verhaltensmuster und der Migrationsforschung anhand ethno-psychoanalytischer Fallgeschichten und kultureller Bezüge in der therapeutischen Praxis.

Modulabschlussprüfung:

Z.B. in Form einer mündlichen Prüfung, Hausarbeit, Klausur, Referat
mit Verschriftlichung und multimedialer Präsentation.