Projekt: Ablauf

Wie läuft das aktuelle Präventionsprojekt ab?

TrainerPlus ist das Nachfolgeprojekt, das aus den Erfahrungen des ersten Projekts heraus entwickelt wurde und sich inhaltlich im Wesentlichen an seinen Vorgänger anlehnt. Eine wesentliche Neuerung besteht darin, dass im Nachfolgeprojekt nicht nur ein Vertreter eines Vereins, sondern möglichst der gesamte Stab der Jugendbetreuer eines Vereins mit den Schulungen erreicht werden soll, um so maximale Wirkung der Präventionsmaßnahmen zu erzielen. Die Themen der Schulungen wurden anhand von Analysen der Projektinhalte des Vorgängerprojekts optimiert und konkretisiert. Dadurch konnte die Anzahl der Präsenzschulungen von ursprünglich drei auf zwei Schulungen reduziert werden. Die aktive Präventionsarbeit mit den Schulungen in den Vereinen findet somit nur in zwei der drei Projektjahre statt. Das dritte Jahr dient der wissenschaftlichen Nachbetreuung, um zu überprüfen, inwiefern das Programm nachwirkt.

Inhalte von TrainerPlus

In den Schulungen liegt der Schwerpunkt im Wesentlichen darauf, den Trainern Möglichkeiten zur Befriedigung der Entwicklungsbedürfnisse der Jugendlichen zu vermitteln, sodass diese zur Erfüllung dieser Bedürfnisse bzw. zur Erreichung ihrer Ziele nicht auf Alkohol zurückgreifen müssen. Daraus ergeben sich für das Präventionsprojekt drei wesentliche Präventionsschwerpunkte:

  • Bereitstellung von Erfolgserfahrungen
  • Möglichkeiten sozialer Einbin­dung
  • Erfahrung von Selbstbestimmung.

Neben den Schulungen der Jugendtrainer werden die Vereine über den gesamten Projektzeitraum von einem festen Ansprechpartner aus dem TrainerPlus-Dozententeam betreut und erhalten regelmäßig Anregungen für das Training.

Die Begleitung während des Projekts

Des Weiteren wird es in dem aktuellen Projekt erstmals auch ein vielfältiges, interaktives Programm für die Jugendlichen geben, das auf der TrainerPlus-Website bereitgestellt wird. Hier sollen die Jugendlichen Informationen zum Alkoholkonsum unter Jugendlichen und seine Folgen und Risiken erhalten und sich spielerisch mit ihrem eigenen Alkoholkonsum und ihren Einstellungen und Erwartungen auseinandersetzen.

Um die Wirksamkeit des Projekts zu prüfen, werden die Jugendtrainer sowie die Spieler jeweils zu Beginn und am Ende einer Saison online befragt.

Die wesentlichen Projektbausteine im Überblick:

  • Zwei eintägige Schulungen für den gesamten Jugendtrainerstab jeweils zu Beginn der Saison
  • Regelmäßige Telefontermine mit einem Verantwortlichen aus dem Verein
  • Fester Ansprechpartner aus dem Dozententeam für jeden Verein
  • Regelmäßige Newsletter mit Anregungen für das Training
  • Angebote für die Jugendlichen über eine Website