Pandemie-Leugner*innen

Podcast der Forschungsgruppe:

Rechtspopulistische Akteur*innen entwerfen immer öfter Narrative über vermeintliche Bedrohungen im Internet. Sie Generieren und verbreiten vermeintlicher Fakten und Überzeugungen, die Ängste und Wut mobilisieren und zur Stärkung rassistischer und antifeministischer Haltungen in der Gesellschaft beitragen.

Als Gruppe interessierte uns vor allem der starke Aufschwung an Verschwörungserzählungen in den sozialen Medien durch die Corona Pandemie. Spannend fanden wir vor allem den Bezug zu Antisemitismus, welcher nicht immer klar erkennbar ist. Dieser zeigt sich oft eher versteckt: Gates, “die da oben”, Elitenkritik, Finanzelite. Verschwörungserzählungen haben eine lange antisemitische Geschichte und weisen auch heute immer wieder antisemitische Aspekte auf. Was sie so gefährlich macht, ist die Erzählung von akuten Bedrohungen, wodurch eine Notwehrsituation konstruiert wird, welche direktes Handeln erfordert.