Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft
Institut für Erziehungswissenschaften

Das Archiv für Reformpädagogik ist ein Forschungs- und Studienarchiv, das aus DFG-Projekten hervorgegangen ist. Es enthält ca. 24 000 Dokumente, die nach drei Phasen moderner Reformpädagogik, Bildungsreform und erziehungswissenschaftlicher Theorieentwicklung geordnet sind (siehe Systematik). Zu den Beständen gehören ca. 2000 Originaldokumente aus Nachlässen, Reform-, Versuchs- und Forschungsschulen sowie 18 000 Kopien aus Beständen anderer Archive mit Angabe der Fundorte der Originale. An Quellentextbänden zur Theorie und Geschichte der Reformpädagogik bzw. Quellentexten, die sich auf den Bestand des Archivs beziehen, liegen vor:

Teil 1: Die pädagogische Bewegung von der Aufklärung bis zum Neuhumanismus
Teil 2: Die pädagogische Bewegung von der Jahrhundertwende bis zum Ende der Weimarer Republik
Teil 3.1: Staatliche Schulreform und Schulversuche in SBZ und DDR
Teil 3.2: Staatliche Schulreform und reformpädagogische Schulversuche in den westlichen Besatzungszonen und der BRD
 
  Quellentexte aus der Monographie: Vergessene Theoriekontroversen in der Pädagogik der SBZ und DDR.1946-1961

Zu den genannten Quellentextbänden bzw. Quellentexten liegen folgende Monographiebände vor:

Teil 1: Theorie und Geschichte der Reformpädagogik
Teil 2: Theorie und Geschichte der Reformpädagogik
Teil 3.1: Theorie und Geschichte der Reformpädagogik
Teil 3.2: Theorie und Geschichte der Reformpädagogik
 
  Vergessene Theoriekontroversen in der Pädagogik der SBZ und DDR.1946-1961

 

 


Besucher: