Prof. Dr. Burghard Priemer
(HU Berlin, Fachdidaktik Physik)

„Die Auseinandersetzung mit Gender-Fragen ist essenziell für angehende Physik-Lehrer*innen. Das Projekt „Gendering MINT digital" hat uns hochwertiges OER-Material und persönliche Beratung zur Verfügung gestellt, um interdisziplinär in digitalen Formaten sowie in Präsenzveranstaltungen Denkanstöße zu liefern, Aufmerksamkeit für dieses Thema zu wecken und Handlungsoptionen für Unterricht aufzuzeigen. Die Aufbereitung des Supports und der intensive Austausch haben es sehr gut möglich gemacht, dieses wichtige Thema in bestehende Lehrangebote modular einzupassen. Wir bedanken uns für diese fruchtbare Zusammenarbeit."

Prof. Dr. Rüdiger Tiemann
(HU Berlin, Fachdidaktik Chemie)

„Mit Gendering MINT digital ist ein wirklich tolles Angebot entstanden, welches nicht nur die Begriffe und Konzepte der Chemie bezogenen Genderforschung fundiert und anschaulich erklärt, sondern auch den nächsten Schritt geht - Lehrkräfte und Studenten werden nicht allein gelassen mit einer Umsetzung, sondern bekommen Ansätze und Vorschläge an die Hand, wie dies konkret im Chemieunterricht aussehen kann. Ein besonderes Highlight des Angebots: zahlreiche anschauliche Übungen und Anwendungsbeispiele aus der Praxis und für die Praxis illustrieren, wie Gendering MINT bei zahlreichen Themen der Chemie aufgegriffen werden kann!"

Simon Schäfer
(HU Berlin, Fachdidaktik Chemie)

„Die Inhalte des Internetauftritts "Gendering MINT digital" bieten allen Studierenden aus dem Bereich Naturwissenschaft und Technik eine ausgiebige, fächerübergreifende Einführung in das Thema "Gender". Sie sind medial sehr schön aufbereitet und durch die Einleitung wird abwechslungsreich mit Lernvideos, Aufgaben und weiterführenden Texten hindurchgeführt. Ich habe mich an die Hand genommen gefühlt. Den Teilbereich Chemie gilt es dann mit mehr Eigenverantwortung für das eigene Lernen zu entdecken. Die Aufgaben finden sich zum großen Teil in einem eigenen Abschnitt nach den informativen Einheiten, die aber leider etwas textlastiger daherkommen und die für eine leichte Zugänglichkeit sorgenden Lernvideos der fächerübergreifenden Einführung missen lässt. Die Strukturierung des Bereichs Chemie eignet sich aber gut für Lehrende, um sich die passenden Inhalte für ihre Lehre zusammenzustellen."

Prof. Dr. Bernadette Spieler
(Uni Hildesheim)

„Die Videos sind didaktisch sehr gut aufbereitet, durch die unterschiedlichen "Sprechrollen" (für Literatur, für Zitate) sind diese sehr abwechslungsreich und es macht einfach Spaß diese anzusehen."

Prof. Dr. Corinna Bath
(TU Braunschweig)

„In Zeiten digitaler Lehre sind die "Gendering MINT digital"-Lehreinheiten äußerst hilfreich. Es wäre mir selbst nicht gelungen, komplexe Inhalte wie die der Einheit "Wissen als Prozess" über feministische Epistemologie für die Lehre in so kurzer Zeit so prägnant auf den Punkt zu bringen. Die Studierenden begrüßen den Einsatz der Lehreinheiten als Abwechslung und Bereicherung."

Anonyme Zitate von Studierenden
(TU Braunschweig)

„Ich fand die Videos super gemacht! Und mal was anderes, keine Texte zu lesen wie sonst immer, sondern ein ganz anderes Format zu nutzen.”

„Ich fand die Videos persönlich super, hatte bisher nur grobes Wissen über die Themenbereiche das durch die Videos sehr gut aufgearbeitet und unterstützend/ergänzend gewirkt hat.”

Dörthe Ohlhoff
(Universität Hamburg)

„Für die Lehre der Fachdidaktik Biologie an der Uni Hamburg ist die Lerneinheit großartig, um mit den Lehramtsstudierenden vielfältige Sichtweisen auf die Biologie zu erproben und tolle Diskussionen anzuregen. Ich habe immer nach einem so gelungenen Zugang auch zu den grundlegenden Begriffen der Genderthemen für meine Lehre gesucht!”

Prof. Dr. Anelis Kaiser
(Universität Freiburg)

„Ihr habt das wirklich ziemlich wahnsinnig unglaublich gut hingekriegt! Ich moechte mich sehr bedanken, dass Ihr mir die Lehre zu diesen Themen erleichtert und tausendmal besser veranschaulichen könnt als ich es jemals schaffen werde. Eine tolle Arbeit, wirklich!”